Zwei schwere Spiele gegen den 2. und 3. Platzierten der Liga

Am Spieltag, den 17.02.2018 in der neuen Halle von Niederviehbach, standen den Eittinger Damen zwei schwere Spiele gegen den 2. und 3. Platzierten der Liga bevor.
Im ersten Spiel des Tages gegen Niederviehbach erwartete die Volleyballerinnen ein harter Kampf, wie sie bereits im ersten Satz merkten, der leider mit 25:21 an die leicht überlegenen Niederviehbacher Damen ging. Das machte sich auch im zweiten Satz bemerkbar, wo vor allem die Annahme Probleme mit den Aufschlägen hatte, doch die Eittinger Damen ließen sich nicht unterkriegen und zeigten im dritten Satz was sie konnten. Diesen entschieden sie mit 25:23 für sich und hofften dadurch das Spiel noch einmal drehen zu können. Im vierten Satz legten die Niederviehbacher noch einen Gang zu und gewannen den Satz 25:15, wobei die Eittinger Damen ihr bestes gaben und vor allem auf den Außenangreiferpositionen, mit Hanna Englbrecht und Hannah Schmauser, viele Punkte machten.

Im zweiten Spiel, das von Nicole Folger gepfiffen wurde spielte der Zweite, Taufkirchen, gegen den Dritten, Niederviehbach. Ein sehr spannendes Spiel, dass Niederviehbach schlussendlich im fünften Satz für sich entschied.

Auf das letzte Spiel des Tages, gegen Taufkirchen freuten sich die Eittinger Damen, da die Duelle in den letzten zwei Jahren zu den schönsten Spielen gehörten, obwohl sie noch nie einen Punkt holen konnten. Aber bereits im ersten Satz zeigten sie, dass sie sich nicht einschüchtern ließen und gewannen mit 25:14. Die meisten Punkte erzielte Hanna Englbrecht mit einer sehr langen Aufschlagserie, wobei man merkte, dass sich die Taufkirchner schwer taten ins Spiel zu finden. Auch im zweiten Satz ließen die Volleyballerin des VCE die Taufkirchner nicht ins Spiel kommen und holten sich auch den zweiten Satz mit 25:21. Damit war klar, dass sie sich den ersten Punkt gegen Taufkirchen holen, zur großen Freude der Spielerinnen und auch der Ersatztrainern Rudolf Knipfel, Lewin Koch und Matthias Dietl. Im dritten Satz zeigten die Taufkirchner jedoch was sie konnten und auch die guten Blocks der Mittelangreiferinnen Stephie Krinner und Nicole Folger, konnten nicht verhindern, dass die Eittinger den Satz mit 22:25 verloren. Durch den Satzgewinn wurde das Selbstbewusstsein der Gegner gestärkt und sie spielten noch einmal besser als im dritten Satz, wodurch sie auch den vierten Satz mit 25:21 für sich entschieden. Trotz dem Verlust der letzten beiden Sätze witterten die Damen des VCE ihre Chance dieses Spiel im fünften Satz doch noch für sich zu entscheiden. Hochmotiviert und mit letzten Kräften stellten sie sich den Taufkirchnern im entscheidenden Satz und konnten ihn zur riesigen Freude aller, schließlich mit 15:11 für sich entscheiden. Dieser Satzgewinn war die Krönung eines schönen Spiels. Es muss auch noch ein großes Lob an das großartige Zuspiel von Karin Dietl ausgesprochen werden, die trotz wenig Training auf dieser Position die Zuspielerinnen gut ersetzte.
Ein zusätzlicher Dank muss natürlich auch unserem Trainer Georg Wolf, unseren Ersatztrainern und unsere Edelfans ausgesprochen werden, die uns wie immer großartig unterstützten.