Eittinger Herren sind Bezirkspokal-Sieger!

Letzten Samstag spielten die Herren I in Landshut um die Teilnahme am Landespokal 2020, bei dem man dieses Jahr überraschend den 2.Platz erzielen konnte. Dabei trafen am Samstag die ersten 4 Teams der Bezirksligatabelle aufeinander. Nicht ganz in Vollbesetzung ging man zunächst mit nicht ganz so großen Erwartungen ins erste Spiel, denn der Gegner hieß einmal mehr Landshut, der so etwas wie der Angstgegner der Eittinger Jungs ist. Die letzten 3 Spiele verloren die Herren in Landshut und nur 2 Sätze konnten gewonnen werden.
Die Eittinger erwischten jedoch diesmal den besseren Start in den 1. Satz und konnten früh auf 14:7 davonziehen, dank druckvoller Aufschläge und einiger Fehler auf Landshuter Seite. Nach einer Auszeit konterte Landshut und konnte ebenso schnell wieder auf 14:14 ausgleichen. Von nun an war es ein offenes Spiel, in dem jedes Team seinen Sideout durchbringen konnte. Erst gegen Ende gelang unseren Jungs der Breakball und man konnte den 2. Satzball über einen Rückraumangriff durch Kapitän Johannes Müller verwerten. Den zweiten Satz begann Landshut stark und so konnten sie zu Satzmitte auf 17:12 davonziehen. Doch die Eittinger bewiesen Nervenstärke, kämpften sich nochmal heran und setzten weiter mit guten Aufschlägen Landshut stark unter Druck. Am Ende unterliefen dem Gegner mehr Eigenfehler, sodass die Herren auch den 2. Satz (25:23) gewannen. Somit war der Angstgegner besiegt und die Quali für den Landespokal geschafft. Finalgegner war dann der Landesligaabsteiger TSV Schönberg. Genauso gut wie der 1. Satz für die Eittinger lief, genauso schlecht lief es dann im 2. Satz, sodass man eigentlich den Satz eher selbst verloren hat, als dass der Gegner ihn gewonnen hat. Es kam also zum Tiebreak im Finale des Bezirkpokals. Hier ging es wieder hin und her, sodass sich kein Team bis zur Mitte des Satzes absetzen konnte. Erst durch ein paar gute Aufschlagserien gelang es den Herren vom VCE, den Schönbergern den Zahn zu ziehen und am Ende den Landespokal nach Eitting zu holen!
Letztendlich stachen bei diesem Pokalerfolg der Eittinger vor allem Kapitän Johannes Müller und Libero Martin Englbrecht heraus. Beide konnten durch eine hervorragende Feldabwehr überzeugen und hatten somit großen Anteil am Mannschaftserfolg!