VC Eitting II schnuppert Bundesligaluft

Am vergangenen Wochenende fand sich der VC Eitting II in ungewohnter Atmosphäre zum zweiten Heimspieltag ein. Diesmal war die Truppe um Trainer Erich Utz in der Bundesligahalle der Roten Raben Vilsbiburg zu Gast. Neben der Heimmannschaft, den Roten Raben Herren, war die dritte Mannschaft im Felde der SV Bonbruck, gegen den man sich in der Vorsaison zweimal knapp geschlagen geben musste. Das erste Spiel gegen die Heimmannschaft, die aus der Bezirksliga abgestiegen ist, ging der VC sehr engagiert an und spielte im ersten Satz auf Augenhöhe mit. Mitte des Satzes verfiel der VC allerdings wieder in sein alt bekanntes Lethargie-Problem. Die Eigenfehler häuften sich und der Anschluss ging verloren. So ging der erste Satz, trotz gutem Start mit 25:14 an Vilsbiburg. Die Nervosität setzte sich im zweiten Satz fort, kein Spieler konnte seine Leistung abliefern und jeder spielte unter seinem Niveau. Nach kurzem Spiel hieß es nach dem zweiten Satz 7:25 aus Sicht der Eittinger. Im dritten Satz zeigten die Eittinger nochmal Courage und kämpften sich zu einem 18:25, was Hoffnung für das zweite Spiel machen sollte.
Gegen den SV Bonbruck sollte endlich der erste Saisonsieg her. Der erste Satz startete wieder sehr gut, die Eittinger fanden gut ins Spiel. Bis zum Ende des Satzes war es ein Spiel auf Augenhöhe mit wenigen Fehlern auf beiden Seiten. Jedoch ließen die Eittinger mit zunehmender Satzdauer im Angriff Durchschlagskraft vermissen und auch zwei lange, anstrengende Ballwechsel führten nicht zu Punkten. So ging der erste Satz unglücklich mit 21:25 verloren.
Im zweiten Satz wechselte Trainer Erich Utz kräftig durch, sodass alle Spieler zu Einsatzzeiten kommen konnten. Leider nahmen die Eigenfehler, wie im schon im ersten Spiel, wieder eklatant zu und der Satz ging dadurch bedingt verdient mit 25:15 an Bonbruck. Trotz 0:2 Satzrückstand war aber noch immer alles möglich, die zahlreichen mitgereisten Fans machten den Spielern weiter Mut. Mit wieder geänderter Aufstellung ging der VC in den dritten Satz. In diesem boten die Eittinger die beste Leistung in dieser Saison. Zahlreiche Angriffe führten zu Punkten, von fehlender Durchschlagskraft war nichts mehr zu erkennen. Das Spiel ging Punkt um Punkt und bot äußerst viel Spannung. Beim Stand von 24:23 hatte der VC den zweiten Satzball der Saison, konnte diesen allerdings nicht vergolden. Nach dem Ausgleich kassierte der VC noch zwei unglückliche Punkte und verlor somit auch den dritten Satz mit 24:26, sodass die Eittinger wieder ohne Punkte nach Hause fahren mussten. Trotz der beiden Niederlagen ist aber eine deutliche Steigerung im Vergleich zum ersten Spieltag zu erkennen, was Hoffnung für die nächsten Spiele bringt.