Starke Platzierungen der Eittinger Mannschaften beim Jubiläums-Mixed-Turnier „Unser Dorf spielt Volleyball 2017″

Wie in Eitting mittlerweile allseits bekannt, steht jedes Jahr, am ersten Dezemberwochenende, der Vereinsausflug des VC Eittings zum Turnier „Unser Dorf spielt Volleyball“ in Neunkirchen Seelscheid (NRW) an. Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 31 Damen und Herren machten sich heuer, am Freitag den 2.12.16, in Summe 7 PKWs auf den Weg über die A3 ins Rheinland. Neben den 27 aktiven Spielern gesellten sich 4 Mitfahrer hinzu, die einfach nur die Atmosphäre bei dem einen oder anderen Glas Kölsch genießen wollten. Nach einer gut 5 stündigen Autofahrt erreichten alle Autos wohlbehalten das Ziel: Erster Treff war das „Mittendrin“, eine Bar, in der man sich wie gewohnt freitags mit den Organisatoren des Turniers traf und auch sogleich ein Blick auf den morgigen Spielplan erhaschen konnte. Das Turnier sollte sich dieses Jahr aus 16 Teams zusammensetzen, aufgeteilt in zwei 5er und eine 6er Gruppe. Nachdem die alle Taktiken der jeweiligen Teams durchgesprochen waren, verabschiedeten sich die Eittinger Volleyballer in die Schulturnhalle um dort Ihre Schlafsäcke auszurollen. Nach der ersten erholsamen Nacht sorgten unsere Gastmuttis Anette und Sabine sogleich für das erste Tages-Highlight: ein ausgewogenes und reichhaltiges Frühstück sollte unsere Sinne vor dem anstrengenden Volleyballwochenende schärfen. Dass einige Eittinger dann doch gleich so viel Kraft getankt hatten, dass sie – getarnt als Galileo-Rutschentester – die Wasserrutschen des Kölner Freizeitbads auf Herz und Niere testeten, hatte wohl keiner erwartet. Der Rest machte sich – eigentlich wie jedes Jahr – auf nach Siegburg zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Nach den mittlerweile bekannten Floskeln wie „Gehabt euch wohl“ oder „Das machet 10 Silberlinge“, sowie einigen Bechern Wikingerblut, wurde auch schon der Weg zurück zur Schulsporthalle des Antonius-Kollegs in Neunkirchen-Seelscheid angetreten – denn das Turnier sollte schon bald starten. Nach einigen Einleitungs-Worten durch den Haupt-Organisator des Turniers Norbert Ollig, konnte das Turnier pünktlich um 14:17 angepfiffen werden. Viele umkämpfte Spiele boten den Zuschauern um Xare und Otto sowie den spielfreien Mannschaften attraktiven Volleyballsport. Aus Eitting erkämpften sich die „Jungspunden“ um die glänzend aufgelegten Schmauser Schwestern sowie den ballsicheren Max Hasenclever in einer leistungsstarken Gruppe einen sehr beachtlichen vierten Platz. Es muss gesagt werden, dass Ihre Gruppe C vor allen mit sehr erfahrenen Spielern und früheren Turniersiegern gespickt war. Erfreulich auch das Abschneiden der weiteren Eittinger Teams: Die „Blockwürstschtl“ wie auch die „Lederhosen“ erkämpften sich in Ihren Gruppen den ersten Platz – herausragend präsentierte sich jedoch allen voran die zweite Herren-Mannschaft „Erster beim Wirt“, die es schaffte, sich gegen sehr leistungsorientierte Teams (z.B.: Abios Amigos) zu behaupten und am Ende des Tages Rang 2 in Ihrer Gruppe zu erringen. Nachdem auch die letzten Tagespartien ihre Sieger gefunden hatten, wurde der gemütliche Teil des Wochenendes eingeläutet: Alle Volleyballer und Fans wurden in die Mensa des Antoniuskollegs eingeladen, wo Geschnetzeltes in Rahmschwammerlsoße mit Semmelknödel, an die zwischenzeitlich doch ein wenig müde wirkenden und nicht weniger hungrigen Volleyballmäuler verteilt wurde. Nach einem zwischenzeitlichen Stromausfall wurde dann auf dem Tanzparkett zu Musik von Paul Simon und VoxClub bis weit nach Mitternacht das Volleyballbein geschwungen. Die kurze darauffolgende Nacht verbrachten die Eittinger wieder auf den Weichbodenmatten in der Turnhalle. Gefühlte 2 Minuten später durchquerte auch schon ein angenehmer Kaffeegeruch die Räumlichkeiten der Dreifach-Halle – Sabine und Anette hatten wieder ein grandioses Frühstück vorbereitet, welches die kurze Nacht und den ein oder anderen (Muskel-)Kater vergessen ließ. Um 10:02 Uhr konnte wiederum pünktlich mit den ersten Partien begonnen werden. Alle Eittinger präsentierten sich an diesem Tage von Ihrer Schokolade-Seite und boten vor Allem kämpferische Leitungen in der Abwehr. Die Leistungsdichte konnte an den sehr engen Satzergebnissen ausgemacht werden, denn kaum ein Spiel fand einen klaren Sieger. Nach 5 Stunden Volleyball waren schlussendlich die Platzierungen aller Mannschaften und die beiden Endspielteilnehmer ermittelt. Hier standen sich „die Gallier“ und die „Lederhosen“ (eine Eittinger-, Stuttgarter-, Homburger-Kombination) gegenüber. In einem Spiel, dass bis zum letzten Punkt hart umkämpft war, setzte sich schließlich erfreulicher Weise aus Bayrisch, Baden-Württembergischer und Saarländischer Sicht das Team „die Lederhosen“ durch. Bei der abschließenden Siegerehrung bekamen die Mannschaften aufgrund des Jubiläumsturniers eine außergewöhnliche Urkunde aus Holz. Die drei Erstplatzierten bekamen zudem einen Pokal gesponsert vom Bauunternehmen Henrich.
Die Teilnehmer:
14. Platz: Die Jungspunden: Hannah Schmauser, Lena Schmauser, Max Hasenclever, Monika Hasenclever, Franz Wolf, Gerhard Ringelstetter, Alfons Hofmann
5. Platz: Erster beim Wirt: Christian Wellenhofer, Erich Utz, Matthias Dietl, Andreas Auer, Josef Reicheneder, Johannes Eschlbeck, Markus Laberer, Florian Marmor
4. Platz: Blockwürstchen: Johannes Müller, Julia Hierfurtner, Franziska Röder, Matthias Schießl, Hanna Koch, Karin Dietl
1. Platz: Lederhosen: Martin Englbrecht, Hanna Englbrecht, Clemens Englbrecht, Benjamin Kähler, Alina S., Nicole Folger, Georg Wolf
Unsere Fans: Xare, Otto Wellenhofer, Molly Kähler, Julia Ollig, Frieda Englbrecht und Anton Englbrecht