Erfreuliche Ausbeute bei den ersten 2 “Heimspieltagen”

Zum Auftakt beim “Heimspiel in Steinach” wussten die Männer um Chefcoach Franz Wolf noch nicht so genau, wie sie mit der neuen Formation in der Bezirksliga Fuß fassen. Der Neuzugang Rudi Knipfel aus Straubing erwies sich von Beginn an als große Stütze und konnte den Spielen seinen Stempel aufdrücken.
Gegen den Aufsteiger aus Steinach konnten die Herren trotz kleiner Probleme in der Annahme ordentlich Paroli bieten und sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung letzendlich klar durchsetzen. Sehr erfreulich stellte sich das Blockspiel dar. Nebenbei konnte auch Johannes Müller mit intelligenten und kraftvollen Schlägen den Gegner in die Schranken weisen. Der Zuspieler Lewin Koch konnte seine Männer immer wieder geschickt einsetzen, so dass den tollen Fans etwas zurückgegeben werden konnte. Die Stimmung der über 20 mitgereisten Eittinger war wieder einmal Gansehaut-Feeling pur…
Endergebnis gegen Steinach: 25:23, 25:22, 25:19

Im zweiten Spiel gegen Fürstenzell/Bad Griesbach überrollte man den Kontrahenten mit nahezu fehlerlosem Spiel in Satz 1. Auch der 2. Satz mit 20 Gegenpunkten war klar und schnörkellos. Dann schlichen sich leider immer mehr Unkonzentriertheiten ein. Aufschlagfehler, viele Angriffe, die im Netz oder aus ihr Ziel fanden, usw…
So mussten Satz 3 und 4 abgegeben werden. Für Hochspannung sorgte der 5. Satz, in dem man sich mental nochmals zurückkämpfen und letzendlich verdient den zweiten Punkt klarmachen konnte.
Endergebnis gegen Fürstenzell/Bad Griesbach: 25:12, 25:20, 25:27, 21:25, 15:12

Beim echten Heimspieltag legten die Eittinger wieder los wie die Feuerwehr und hatten den Gegner aus Altötting jederzeit im Griff. Interimstrainer Georg Wolf hat die Mannschaft optimal eingstellt und gegnerische Schwächen sofort erkannt. Konzentriert konnten wieder viele Blöcke sinnvoll gesetzt werden und einige Bälle aus der Abwehr gefischt werden. Als Aufschläger konnten Johannes Müller und Peter Jantsch regelmäßig den Gegner in Bedrägnis bringen und wiederholt mit Serien durchstarten. Lewin Koch kam immer besser ins “Fein-Tuning”, somit konnten seine Mitspieler variabel und klug punkten.
Endergebnis gegen Altötting: 25:19, 25:13, 25:23

Gegen Plattling konnte man nahtlos anschließen und ließ sich nie aus der Ruhe bringen. Ohne große Aussetzer konnte man das eigene Spiel auf- und durchziehen. Somit konnte der 11. von 12 möglichen Punkten in 4 Spielen geholt werden.
Endergebnis gegen Plattling: 25:14, 25:10, 25:15

Ein herzliches Dankeschön geht wiederum an die Fans, die uns frenetisch angefeuert und gefeiert haben!!!!
Schöne Geste auch von Altötting, die mit uns beim Wirt noch auf ein Bierchen und den ein oder anderen Schlachtgesang miteingegangen sind. Wir freuen uns auf das Rückspiel…

Jetzt gilt es am kommenden Samstag wieder mutig und hochkonzentriert gegen Landshut aufzutreten, um dort den ein oder anderen Punkt zu klauen. Leider müssen wir auf den Mittelblocker Matthias Dietl verzichten und wünschen auch auf diesem Wege nochmals gute und schnelle Genesung!
Eiddddding 09!!