Gemischte Gefühle zum Start in die erste Landesliga Saison

Sieg und Niederlage beim Heimspieltag

Noch bis Mitte September war noch nicht klar, wie und wann die neue Volleyball-Saison 2020/21 starten kann. Nach dem Coronabedingten Abbruch der vergangenen Spielzeit im Frühjahr dieses Jahres hatten sich die Eittinger als Tabellenzweiter mit Chancen auf den direkten Aufstieg für die Landesliga qualifiziert. Dieser Aufstieg stellt den wohl größten sportlichen Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte des VC Eitting 09 dar.

So gastierten am vergangenen Samstag mit dem TSV Mühldorf und dem TSV Schönberg ebenso zwei Landesligaaufsteiger in der Labertalhalle in Geiselhöring. Nach entsprechenden Vorbereitungen zur Ausarbeitung und Umsetzung eines geeigneten Hygienekonzepts, konnte der Spieltag nach einigen Fragezeichen ausgetragen werden. Erster Gegner des Spieltags war die Männer der Zweitligareserve aus Mühldorf. Nach einem merklich nervösen Start der Eittinger ging der erste Satz recht deutlich an die Gäste. Die Ansprache während des Satzwechsels durch Trainer Franz Wolf sowie die taktischen Umstellungen schienen anschließend jedoch Früchte zu tragen. Der zweite Satz verlief ähnlich deutlich – dieses Mal jedoch mit dem besseren Ende für den VC aus Eitting. Die kommenden Sätze gestalteten sich offen, doch waren es am Schluss immer die Mühldorfer, die beide folgenden Sätze knapp für sich entscheiden konnten. Mit dem Spielverlust aber dem Wissen, dass man in der Liga mithalten kann, begaben sich die Männer um den VC-Kapitän Johannes Müller zum zweiten Spiel gegen den TSV Schönberg auf das Feld. Die körperliche und geistige Belastung war den Spielern aus Eitting in Satz eins jedoch anzumerken. Nach völlig desolaten Start sah man sich schnell einem 0:1 Satzrückstand hinterherlaufen. Doch auch hier kamen die deutlichen Worte des Trainers bei den Spielern an, denn die Mannschaft agierte in den Folgesätzen wie ausgewechselt. Mit deutlichem Vorsprung brachten die VCler die Durchgänge 2, 3 und 4 nach Hause und schlugen das Auswärtsteam aus Schönberg somit mit 3:1.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle, die den Heimspieltag in diesen Corona-Zeiten möglich gemacht haben.

Am kommenden Samstag steht bereits der nächste Spieltag an. Es geht zu den Bayerwald-Volleys nach Waldkirchen